Dirty Waters & La résistance vivante!

Dirty Waters – so nennt sich eine Studie, die vor kurzem von Greenpeace veröffentlicht wurde. Der Name passt ganz gut. Es wurden Proben von 29 Flüssen in Europa entnommen und auf Arznei- und Pestizidrückstände geprüft. Darunter auch 3 österreichische Flüsse: der Schwarzaubach und der Stiefing in der Steiermark und der oberösterreichische Sipbach.

Laut Studie konnten dabei in Österreich mehrere Medikamente, darunter 3 verschiedene Antibiotika und 38 verschiedene Pestizide nachgewiesen werden.

Die Entnahme der Proben wurde in Gebieten durchgeführt, die eine große Dichte an Massentierhaltung aufweisen. Die Rückstände gelangen durch Gülle in den Boden und werden durch Regen in nahegelegene Flüsse geschwemmt.

Vor einigen Tagen gab es zu diesem Thema im OLGA das erste Treffen unseres neuen Projektes „La résistance vivante – die lebende Resistenz“. Die Studie bietet uns den Anlass eigene Analysen durchzuführen. Besonders interessant für uns dabei, ob dadurch die Gefahr von multiresistenten Keimen steigen könnte. Das Projekt wird über mehrere Monate laufen und umfasst Leute aus der Molekular- und Mikrobiologie, Biologie und Technik.

Falls ihr mehr darüber wissen möchtet, am Laufenden bleiben oder Interesse habt in irgendeiner Form mitzuwirken meldet euch per Mail, Facebook, riot.im, folgt uns auf Instagram oder schaut persönlich vorbei.

 

Dirty Waters Greenpeace Studie – https://www.greenpeace.at/assets/uploads/pdf/presse/Greenpeace-Report_Dirtywaters.pdf

https://wp.realraum.at/

https://riot.im/app/#/room/#OLGA-OpenChatRoom:matrix.org

https://www.facebook.com/groups/155535707929049/

https://www.instagram.com/realraum/

 

Mini Workshop – Mikrobio Basics

 

Esef und Sanchez haben einen Mini-Workshop für Labor- und Mikrobio-Basics abgehalten. Darunter Medium mischen, Agar-Platten gießen, Bakterien-/Keimkulturen ausstreichen, pipettieren, mikroskopieren usw.

Austreichen auf Agarplatte

 

Über Nacht wurden die Kulturen dann bei 37°C inkubiert.

Mini Workshop Mikrobio Basics Ergebnisse
… und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

Die Keime sind gut angewachsen und zeigen eine intensive Gelb- oder Rot-Färbung.

 

Milchagar für Laktobazillen
Milchagar für Laktobazillen

Versuchsweise wurde ein Agar mit Folgemilchpulver gemischt um Laktobazillen anzuzüchten. Leider sind die Proteine ausgeflockt und haben die gegossenen Platten eher schwer auswertbar gemacht.

Falls jemand Interesse bekommen hat, so einen Workshop zu machen oder vielleicht sogar eine eigene Idee hat die er gerne ausprobieren möchte, meldet euch einfach bei uns.

 

olga@realraum.at

https://www.facebook.com/groups/155535707929049/?ref=bookmarks

https://www.instagram.com/accounts/edit/?hl=de

“All Creatures Welcome” – die Doku

ChaosCamp2015

Wir freuen uns darauf diesen lang erwarteten Dokumentarfilm am 11.11. um 20:00 im Forum Stadtpark co-präsentieren, mit Euch anzuschauen und Euch dort zu treffen, dürfen.

Das Crossroads-Dokufestival beschreibt auf seiner Webseite:

“Etwas zu teilen kann mehr daraus machen!”

Vor vielen Jahren strandete ein Hacker*innen-Raumschiff in unserem Sonnensystem. Um mit verschiedenen Kulturen und Lebensformen Kontakt aufzunehmen, schickte es eine kleine Rakete zur Erde. Wo immer sie ist verbreitet sich Magie wie Feenstaub. Um Wissen und Informationsfreiheit zu fördern, reist die Rakete zu jedem Treffen, das von Europas größter Hacker*Innenvereinigung, dem Chaos Computer Club (CCC), organisiert wird. Bei diesen Treffen kommen Nerds, Hacker*innen, Maker*innen, Aktivist*innen und andere galaktische Lebensformen zusammen, um sich über Technologie, Gesellschaft und utopische Ideen auszutauschen. In einer Zeit, in der Regierungsweisen, Wirtschaftsformen und soziale Ordnungen in Frage gestellt werden, sind die Herausforderungen jedoch enorm. Während das Internet strukturell eine grundlegende Erneuerung der Demokratie ermöglichen würde, wird in immer mehr Staaten eine autoritäre Wende vollzogen.

Begleitet von dem Aufruf „Hacking als Denkweise zu nutzen“ tauchen wir gemeinsam mit der Filmemacherin in ein dokumentarisches Abenteuerspiel ein und erforschen auf den Veranstaltungen des CCC wie die Hacker*innenkultur den Herausforderungen unserer Zeit begegnet. In der utopischen Welt von All Creatures Welcome können wir sehen, dass unser Leben nicht durch allgemein gegebene Wahrheiten bestimmt wird, sondern durch die Art und Weise, wie wir arbeiten, uns entwickeln, leiden oder träumen. So werden die Events des CCC zu einer möglichen Vorlage für grundlegende Veränderungen der Gesellschaft.

Das Chaos Communication Camp findet zwar nur alle 4 Jahre statt doch die nächste Inkarnation ist glücklicherweise schon im Sommer 2019! Wer es gar nicht erwarten kann Utopie zu leben, hat vom 27. bis 30. Dezember schon die Chance den Chaos Communication Congress in Leipzig zu besuchen!