TESLA-Tisch-Fehlerfall: +9V über Erde

wpid-dsc_8081415621513.jpg

Heute hatten wir einen kurzen Aha-und-WTF-Moment beim Basteln eines WIFI-fähigen Brandmelders (ESP8266 der im Alarmfall von der Brandmelderbatterie bootet und eine SMS schickt):

Wir versorgten den Melder mit einem Labornetzteil (9V) und maßen Signale mit dem Oszilloskop. Als wir den Prüfspitzen-GND mit GND der Schaltung verbanden… funkte es kurz! Wie kann dass denn sein?

Daher Multimeter her und mal durch messen! Mhhh, da liegen 9V zwischen dem Minuspol des Labornetzteils und dem Oszi-GND bzw der Oszi-ERDE. WTF^2?

Eine oberflächliche Untersuchung des Labornetzteil ließ gleich vermuten dass die Ursache hier zu suchen sei. Darin scheppert’s! Schraubenzieher her und siehe da, jemandem sind aus der darüber stehenden blauen Sortierbox Unterlegscheiben gefallen und zwar genau in die Lüftungsschlitze des Labornetzteils. Diese haben im Netzteil einen Kurzschluss zwischen DC+ und dem Gehäuse verursacht. Das Gehäuse ist natürlich geerdet, so war DC+5 über die Erdung des Stromnetz mit der Erde des Oszilloskop kurzgeschlossen.

Das erklärte auch die anfänglichen Messergebnisse. :-)

Mögen in Zukunft bitte Alle aufpassen, dass Nichts in die Lüftungsschlitze der Labornetzteile fällt. Es hätte ja auch wirklich etwas kaputt gehen können!